Wangari & Camaro


Meine neuen Mitbewohner

Eigentlich wollte ich schon lange Katzen. Nach sehr langen Überlegungen habe ich mich entschlossen, 2 Büsis aus einem Tierheim ein neues Zuhause zu bieten.
Dabei dachte ich an ein oder zwei graue Tigerli. So surfte ich im Internet herum und wurde auf der Homepage vom "Katzenhof" fündig. Doch am Telefon sagte mir Frau Kern, dass die Katzen, die mir gefallen hätten, schon weg seien. Trotzdem ging ich bei Frau Kern vorbei und war ziemlich überrascht so viele Katzen zu sehen. Doch schon nach kurzer Zeit blieb ich bei diesen beiden hängen:

Wangari & Camaro


Camaro

Er ist ganz klar der Neugierigere von den beiden. Er erforscht alles und möchte überall hinaufspringen. Wenn es etwas neues zu entdecken gibt, ist er der Erste.
Ihn muss ich auch am meisten suchen :-).

(keine Angst, Camaro habe ich nicht gewaschen)



Ausserdem liebt er das Wasser. Sobald irgendwo ein Wasserhahn angestellt wird, kommt er sofort angerannt (manchmal auch noch ziemlich verschlafen). Er spielt gerne mit dem Wasser, trinkt auch aus dem Lavabo oder Badewanne und liegt auch gerne darin. Dabei spielt es keine Rolle ob noch alles nass ist oder nicht.



Wangari


Sie ist körperlich bedingt etwas im Nachteil. Da sie relativ kurze Beine hat und auch etwas hinkt, kann sie nicht so einfach in die Höhe springen. Sie weiß sich aber zu helfen und zieht sich mit den Vorderpfoten hoch.



Sie ist auch etwas ruhiger und vorsichtiger als er. Aber wenn sie in Fahrt kommt dann muss Camaro schon mal das Weite suchen. Wangari dafür, etwas anhänglicher als Camaro, lässt sich nicht so gerne herumtragen wie er.



Ich bin sehr froh dass die beiden sehr gut miteinander auskommen. Sie spielen viel zusammen, jagen einander und stellen auch gemeinsam die Wohnung auf den Kopf: Da sind z.B. die schönen Schuhbändel mit denen man spielen kann, oder die Pflanzen wo sie die Erde herausgraben und die Blätter ausreisen. Ach ja, meine Vorhänge haben auch schon bessere Zeiten gesehen.
Wenn ich nach Hause komme, merke ich sofort an der Art der Begrüssung von ihnen ob sie wieder etwas angestellt haben oder nicht.


Jetzt habe ich die Beiden schon ca. 3 Monate. Meine Freundin und ich haben uns sehr an die Beiden gewöhnt. Es läuft immer etwas. Ok, manchmal auch etwas zuviel, aber ich würde meine beiden neuen Mitbewohner nicht mehr hergeben….




Copyright Thomas Haug, Januar 2005