Spock

Fotos von Spock gibt es hier


SPOCKS NEUES ZUHAUSE

Am Freitag, den 29.7.05, haben wir den kleinen, schwarz-weissen Kater von Frau Kerns Katzenhof zu uns geholt. Er hat uns sofort gefallen, obwohl er sehr scheu war, als wir ihn anschauen gegangen sind. Seine unregelmässigen Muster waren einfach süss! Wir hatten schon 3 Büsis zuhause, 2 getigerte und eine dreifarbige und wir dachten es wäre schön, einfach etwas anderes zu haben. Sowieso wollten wir einen jungen Kumpel für Ghanima, die erst 1 Jahr alt ist. Die anderen 2 (Minka und Shiva) sind schon über 5 Jahren alt und wollen ganz klar mehr Ruhe als Ghanima.

Es regnete und hagelte an dem Freitag... Der Kater, schon vorher Spock genannt, heulte traurig und ängstlich in seiner Kiste. Die anderen Katzen warteten noch in der alten Wohnung (wir sind grad gezügelt) und wir haben dann die alle gleichzeitig in die neue Wohnung gebracht. Für Spock hatten wir eine Gittertür von einem Freund bekommen und das war auch schon montiert. Dazu hatten wir noch 8 neue Fressnäpfe gekauft und Alles war wirklich parat. Den Mädels hatten wir auch schon erzählt, dass die einen Italienischen Mann in den Haushalt bekommen würden ;-)

Alle Katzen waren am Anfang sehr ängstlich in der neuen Wohnung, aber Spock am meisten, ganz klar. Er hat sich in sein Zimmer versteckt und blieb auch in seinem Versteck. Ein paar Tagen gingen so und dann wurde er langsam mutiger und zutraulicher. Die ersten Tagen hat er uns Dosenöffner angefaucht, aber konnte dann nicht mehr widerstehen und musste einfach schmusen und schnurren kommen! :-) Nach ca. einer Woche hatte er dann genug von der Sperre und wollte unbedingt raus. Das haben wir bemerkt, als er die Gittertür hoch kletterte und uns gerufen hat... Wir haben ihn also rausgelassen und vorsichtig hat er die Wohnung und seine neue Mitbewohner inspiziert. So sicher hat er sich aber nicht gefühlt, dass er sich getraut hätte, mit den Anderen zu essen oder zu spielen.

In der 2. Woche hatte er kaum mehr Angst mehr vor den Mädels oder vor uns. Er frass mit den anderen zusammen, spielte ganz hemmungslos (aber nur alleine), schmuste mit ganzem Körper mit uns Dosenöffner und schnurrte wie ein Helikopter. Shiva und Minka hatten ihn eigentlich schon völlig akzeptiert, knurren oder fauchen mussten sie nur, wenn Spock sie überraschte oder zu tief in die Augen der Mädchen mit seinem Gigolo-Blick schaute ;-) Ghanima hatte länger Probleme mit dem neuen Mann im Haus und hat sicher über 1 Monat immer gefaucht, als Spock zu nahe ging. Jetzt ist das aber auch schon vorbei und sie können ganz friedlich zusammen leben. Ghanima hat für eine Weile das Spielen aufgehört, hat aber wiedermal angefangen und rennt sogar mit Spock rund um die Wohnung :-) Spock und Ghanima können auch problemlos gleichzeitig auf dem Bett schlafen. Gestern konnte Spock schon ganz intim werden und hat Ghanima ganz sanft an der Nase geschnuppert und das hat Ghanima gern zugelassen.

Wir erleben jeden Tag unvergessliche Momente mit unseren schönen Katzen und wir sind unendlich glücklich über all die 4 Stubentiger. Wir haben keine Sekunde bereut, dass wir Spock zu uns geholt haben. Er ist lustig, zärtlich, sehr spielerisch und ganz einfach ein lieber Kater. Alles ist also bestens gegangen und wir sind superglücklich mit Spock!

Mit freundlichen Grüssen
Ilona Angervuo-Muff, Rico Muff, Shiva, Minka, Ghanima und Spock


Copyright I. Angervuo-Muff, 17.10.05