Dante & Clio

Tag 1
Nach einer kurzen Reise trafen Dante, unser schwarzer Italiener und Clio, die flauschige "Silberfüchsin" bei uns ein!



Tag 2
Bereits einen Tag später liegt Clio bereits selbstbewusst im Gartenstuhl in unserem Wintergarten.



Tag 3
Auch Dante ist nicht weit und macht mit Clio eine kleine Spielpause. Sie sind unzertrennlich.



Tag 6
Clio und Dante haben nun auch die Stube erobert und ach, wielässt es sich hier so herrlich räckeln! Tagsüber sind sie voller Energie, nichts ist sicher vor ihnen und es gibt ja so viel zu entdecken. Abends werden sie zu richtigen Kuscheltieren.



Tag 8
Sogar Dante gönnt sich nun Ruhepausen, er der wie scheint, Energie für 10 hat.



Woche 4
Als wären sie echte Geschwister! Sie wissen sich in Szene zu setzen, nicht!



Woche8
Dante liebt es zu springen. Er ist nicht etwa an einer Leine, vielmehr versucht er den Korken, der an der Leine befestigt ist zu fangen!



Vor zwei Wochen nun, als ich noch die letzten Gartenarbeiten verrichtete durften die beiden erstmals ins Freie. Clio war die Kühnere, Dante eher zurückhaltend. So bald er jedoch die ersten Vögelchen vorbeifliegen sah war er in seinem Element. Es dauerte nicht lange und ich verlor Dante aus den Augen. In Nachbars Garten fand ich ihn. Er meinte er sei gut versteckt und lauerte den Vögeln auf - ohne Erfolg natürlich.



Inzwischen dürfen sie stundenweise hinaus ins kalte Weiss. Clio, eine wahre Schneekönigin, sie benahm sich, als sei sie im Schnee aufgewachsen. Dante ziehrte sich eher und will jeweils schnell wieder in die warme Stube.

Nun sind wir gespannt, ob unser diesjähriger Weihnachtsbaum den beiden Wildfängen Stand halten kann. Sie haben sich toll eingelebt und kommen auch mit unserem 10-jährigen Kater Filou gut aus. Es vergeht kein Tag ohne, dass sie uns zum Lachen bringen.

Copyright C. und C. Lested